Sittes Welt

Willi Sitte: Die Retrospektive

17.10.2021 — 09.01.2022

 

Ein Ausstellungsprojekt des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) in Verbindung mit dem Institut für Kulturstudien, Dresden

2021 jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag des Künstlers und Kulturpolitikers Willi Sittes (1921–2013). Er gehört zu den national wie international bekannten Kunstschaffenden in der DDR und ist zudem der umstrittenste Vertreter der Kunst dieses Staates. Die Retrospektive setzt sich mit dem zwischen den 1930er Jahren und 2005 entstandenen Gesamtwerk des Künstlers auseinander. Sie liefert erstmals seit 1989/90 und ohne kulturpolitische Einflussnahme einen umfassenden Überblick über die Entwicklung des Werkes des exponiertesten Repräsentanten des offiziellen Kunst- und Kultursystems der DDR.

 

Zur Ausstellung wird ein umfangreicher Mediaguide angeboten, der neben dem Audioguide durch die Ausstellung zahlreiches Bild-, Text- und Ton- sowie Videomaterial enthält.

Ein umfassender Katalog, der sich Leben und Werk des Künstlers in neuen wissenschaftlichen Betrachtungen widmet, dokumentiert die Ausstellung.

Das Begleitprogramm thematisiert in diskursiven Formaten den Künstler wie den Kulturpolitiker Willi Sitte. Neben Führungen und Vorträgen finden Podiumsdiskussionen und dialogische Gesprächsformate mit Weggefährten und Zeitzeugen statt.

SITTES WELT
Willi Sitte: Die Retrospektive

17.10.2021 — 09.01.2022

Kurator

Thomas Bauer-Friedrich

Kuratorische Mitarbeit

Dr. Paul Kaiser, Dresden
Dr. Eckhardt Gillen, Berlin
Dr. Dorit Litt, Bonn


Im Anschluss an die Präsentation in Halle (Saale) zeigt das Museum de Fundatie im niederländischen Zwolle die Retrospektive im Frühjahr/Sommer 2022 in adaptierter Fassung.


Mit freundlicher Unterstützung


Kooperationspartner