Studiensammlung Kunsthandwerk & Design

6.000 Werke in einem Saal! Eine überquellende Wunderkammer, ein Pantheon der angewandten Künste! – Die Studiensammlung Kunsthandwerk & Design präsentiert die Geschichte der Gefäßgestaltung über mehr als 2.000 Jahre. Sie gestattet einen entwicklungsgeschichtlichen Parcours durch die Formprinzipien der verschiedenen Epochen und Kulturen. Sie ermöglicht einen konzentrierten Gang oder auch ein unterhaltsames Lustwandeln durch die Glas- und Keramikgestaltung, das Fayence- und Porzellandesign und die Goldschmiedekunst.

Der Vergleich „des einen Gegenstandes mit dem Anderen, des Derben mit dem Feineren, des nur Soliden mit dem zugleich auch Eleganten, des kräftig Bemalten mit dem zart Getönten“ sei die beste Vorschule künstlerischer Erkenntnis, schrieb 1911 der erste Direktor des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale), Max Sauerlandt. Dies gilt insbesondere für die moderne und zeitgenössische angewandte Kunst Deutschlands im Kontext internationaler Tendenzen.

Der Besuch der Studiensammlung schult das Formempfinden, die ästhetische Urteilskraft und nicht zuletzt das Qualitätsbewusstsein für die sprichwörtlichen 1.000 Dinge des täglichen Bedarfs.

Flyer zur Studiensammlung Kunsthandwerk & Design

Führungen

Aus technischen und Sicherheitsgründen ist die Studiensammlung nur auf Anmeldung, in Gruppen bis zu 10 Personen und im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Sie ist grundsätzlich barrierefrei erreichbar. Aufgrund der räumlichen Verhältnisse empfiehlt es sich, im Vorfeld die Mobilitätseinschränkungen zu besprechen.

Informationen zu öffentlichen und individuellen Führungen durch die Studiensammlung Kunsthandwerk & Design