Franz Marc. Skulptur und Plastik

09.04.2022 — 28.08.2022

Eine Ausstellung im Rahmen von
SPEKTRUM BILDHAUEREI : Frühling in Halle (Saale)

In dieser Kabinettausstellung wird erstmals das bildhauerische Werk des vor allem als Maler bekannten Expressionisten thematisiert. Franz Marc (1880–1916) schuf insgesamt nur sechzehn, teilweise unvollendete Skulpturen und Plastiken. Wie auch bei seinen Gemälden stehen Tiere im Zentrum dieser zwischen 1904 und 1914 entstandenen Werke. Marc suchte in der Plastik wie in seiner Malerei die Dynamik und den Rhythmus der Natur auszudrücken und dabei über die Wiedergabe des Sichtbaren hinauszugelangen.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Franz-Marc-Museum im bayerischen Kochel am See und vereint Werke aus der eigenen Sammlung sowie Leihgaben aus Kochel, dem Lenbachhaus in München und dem Schlossmuseum Murnau. Ergänzt wird die Präsentation um selten gezeigte Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken aus der seit 2004 als Dauerleihgabe im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) befindlichen Sammlung Erhard Kracht. Nach fast 20 Jahren sind die lichtempfindlichen Arbeiten auf Papier erstmals wieder zu erleben.

Weitere Informationen zur Sammlung Erhard Kracht

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Gemäß der 17. Ein­däm­mungs­ver­ord­nung des Lan­des Sach­sen-Anhalt gel­ten für den Be­such des Mu­se­ums kei­ne Co­ro­na-Re­ge­lun­gen mehr, die 3G-Re­gel und Mas­ken­pflicht ent­fal­len. Bit­te neh­men Sie wei­ter­hin Rück­sicht auf an­de­re Be­su­cherin­nen und Be­su­cher und be­ach­ten Sie un­se­re Empfeh­lun­gen:

WICHTIGE HINWEISE
für Ihren Museumsbesuch

Tickets und Öffnungszeiten

Der Besuch des Mu­seums ist täg­lich von 10–18 Uhr mög­lich. Mitt­wochs ist das Mu­seum ge­schlossen. Wir empfeh­len Ih­nen, Ihre Tickets vorab on­line zu er­wer­ben. Tickets er­hal­ten Sie auch an der Mu­seums­kas­se, so­lan­ge aus­rei­chend Plä­tze zur Ver­fü­gung stehen.

Zum Ticketshop

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) besaß als erstes und einziges Museum in Deutschland vor dem Zweiten Weltkrieg neben wichtigen Gemälden auch drei Plastiken von Franz Marc: Panther (1908), Zwei Pferde (1908/09) und Zwei Bären (1910). Die Stadt Halle (Saale) erwarb sie 1930 für ihr Museum zusammen mit den Wachsmodellen der Zwei Pferde und Zwei Bären innerhalb eines ausgewählten Konvolutes, dessen Höhepunkt Marcs berühmtes Gemälde Tierschicksale war. Damit besaß das Museum zu dieser Zeit die umfangreichste Franz-Marc-Sammlung in Deutschland. Anders als die meisten Gemälde und Arbeiten auf Papier, die 1937 bei der nationalsozialistischen Aktion „Entartete Kunst“ beschlagnahmt wurden, blieben die Plastiken dem Museum als „unbedenklich“ erhalten.

Sie stehen nun zusammen mit sämtlichen anderen plastischen Versuchen, die Franz Marc in Bronze, Stein und Steinguss schuf, sowie einer Auswahl kunsthandwerklicher Arbeiten und Zeichnungen im Zentrum der Ausstellung. Neben Leihgaben aus Kochel am See, dem Lenbachhaus München und dem Schlossmuseum Murnau sowie den Werken aus dem eigenen Bestand des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) sind die aus konservatorischen Gründen nur selten ausgestellten Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Kracht zu sehen.

FRANZ MARC – Skulptur und Plastik

Hrsg. Cathrin Klingsöhr-Leroy und Christian Philipsen in Verbindung mit Thomas Bauer-Friedrich

zur gleichn. Aus­stel­lung:
Franz Marc Museum in Kochel am See 08.03.2020 – 31.01.2021; Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) 09.04.2022 – 28.08.2022

96 Seiten | 47 Abb.
Köln : Wienand Verlag, 2020
ISBN: 978-3-86832-610-9

22 Euro

Gerne nehmen wir Ihre Buchbestellungen an!


Bitte beachten Sie:

  • Preise zzgl. Versandkosten
  • Bestellungen nur gegen Vorausrechnung
  • Versand in andere Länder auf Anfrage

Ihre Anfrage inkl. Nennung des gewünschten Publikationstitels und Ihrer persönlichen Angaben (Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer) senden Sie bitte an:

birgit.behrens@kulturstiftung-st.de

FRANZ MARC
Skulptur und Plastik

Kabinettausstellung
09.04.2022 — 28.08.2022

Kuratoren

Anke Dornbach,
Thomas Bauer-Friedrich

In Kooperation mit

Mit Unterstützung von