Wege zur Burg der Moderne

1912: Die Museumsgesellschaft

07.10.2022 — 08.01.2023
Kabinettausstellung Stifter & Schenker

 

Im Dezember 1911 initiierte der damalige Museumsdirektor Max Sauerlandt (1880–1934) die Gründung einer sogenannten Museumsgesellschaft. Der Zweck der Vereinigung bestand in der Unterstützung des Museums durch Ankäufe aus den Mitgliedsbeiträgen sowie Anregungen für Schenkungen zugleich aber auch darin, die Mitglieder bei ihren privaten Sammelbestrebungen zu beraten. Damit wollte man das allgemeine Kunstinteresse und die ästhetische Bildung der städtischen Bürgerschaft fördern.

Wohlhabende Bürger der Stadt Halle (Saale) und hochgestellte Persönlichkeiten aus der Kommunalpolitik, Wirtschaft und Wissenschaft förderten das Museum mit zusätzlichen Ankaufsmitteln von durchschnittlich 5.000 bis 6.000 Mark pro Jahr. Innerhalb eines Jahrzehnts bereicherte die Gesellschaft die Sammlungen mit ungefähr 100 Werken der bildenden und angewandten Kunst. Heraus ragen venezianische und böhmische Gläser, Delfter Fayencen, Meißner Porzellane und vieles andere mehr.

Im dritten Teil des Forschungs- und Ausstellungsprojektes über die Stifter und Schenker des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) wird eine Auswahl dieses umfangreichen und vielfältigen Schenkungsbestandes präsentiert. Gezeigt werden sowohl Gemälde, Handzeichnungen und Skulpturen als auch und vor allem Metall- und Glasarbeiten sowie Keramik aus dem 15. bis in das 20. Jahrhundert.


Stifter & Schenker | Wege zur Burg der Moderne

Stifter und Schenker waren und sind für das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) seit seiner Gründung im Jahr 1885 von großer Bedeutung. Rund 900 Einzelpersonen und Institutionen schenkten dem Museum in den vergangenen 130 Jahren zahlreiche Exponate verschiedenster Art und unterschiedlichsten Umfangs. Seit 2011 erforschen junge Kunsthistoriker im Auftrag der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e. V. diesen außerordentlich wichtigen Aspekt der Museumsgeschichte.

In einer mehrteiligen Ausstellungs- und Publikationsreihe werden seit 2017 die bedeutendsten Schenkungen und ihre Stifter in der mehr als 130-jährigen Geschichte des Museums vorgestellt. Entlang einzelner historischer Zeiträume wird aufgezeigt, wie sich die Sammlungen des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) durch bürgerschaftliches Engagement entwickelten.

Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg
Halle (Saale) e. V.


Wege zur Burg der Moderne. 1912: Museumsgesellschaft

Die Stifter & Schenker des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale), Band 3 | Hrsg. Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e.V. und Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Erscheint im Oktober 2022

Nähere Informationen zur geplanten Publikation werden an dieser Stelle rechtzeitig bekanntgegeben.

Wege zur Burg der Moderne
1912: Die Museumsgesellschaft

Kabinettausstellung im Rahmen der Ausstellungsreihe „Stifter & Schenker"

07.10.2022 — 08.01.2023

Kuratoren

Ulf Dräger, Sophie Mannich in Zusammenarbeit mit Sven Pabstmann