Hannah Schneider – Dancing in a Curtain

Präsentation des Gustav-Weidanz-Preises für Plastik 2019

09.04.2020 — 21.06.2020
Kabinettausstellung

 

WICHTIGE INFORMATION

Auf Grundlage der Verordnung der Re­­gierung des Landes Sachsen-Anhalt vom 17. März 2020 bleiben alle Museen der Kultur­­­­stiftung Sachsen-Anhalt bis vorerst einschließlich 19. April 2020 geschlossen. Die Eröffnung der Ausstellung wird somit vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Wir informieren Sie fortwährend auf dieser Seite und in den sozialen Medien.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Ihr Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Der Gustav-Weidanz-Preis der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle wird an junge Bildhauer verliehen, die im weitesten Sinn mit Körper und Figürlichkeit arbeiten. 2019 wählte die Jury die in Köln lebende Hannah Schneider (*1984) aus. Ihre Ausstellung in den historischen Räume des Talamts im Kunstmuseum Moritzburg greift deren Besonderheiten in ortsbezogenen Installationen auf. Hannah Schneider konfrontiert hier ihre Arbeiten mit vorhandenen Motiven, Themen und Gestaltungselementen.

Eine Videosequenz von Übungen einer Seiltänzerin etwa, gefilmt in rauer Industriearchitektur, stellt Spannung und Kontrast zwischen Bild und Raum, schwebender Leichtigkeit und realer Anwesenheit her. Eigenwilligen Tuschezeichnungen und kompakten Metallgüssen steht florale Deckenornamentik gegenüber. Faltenwürfe aus dunkler Keramik bannen die Momenthaftigkeit fallen gelassener Stoffhüllen in skulpturale Formen und in einer textilen Installation nimmt die Künstlerin Bezug auf die reich gewandeten Figuren der Renaissancegemälde.

 

Hannah Schneider, geboren 1984 in Filderstadt, studierte Bildhauerei und schloss 2009 mit einem Meisterschülerstudium bei Ulrike Großarth und Monika Brandmeier an der HfBK Dresden ab. Seit 2014 lebt und arbeitet sie in Köln.

Ausstellungen und Projekte realisierte sie in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Norwegen.

Ihre Arbeit wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Alanus Preis für Bildende Kunst (2014), dem Deutsch-Französischen Kunstpreis Contemporary (2013), dem Rhenania Kunstpreis (2011) und der Katalogförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (2010). Zudem erhielt sie verschiedene Stipendien, wie das Styria-Artist-in-Residence-Stipendium in Graz (2019), Stiftung Künstlerdorf Schöppingen (2018), das weiße haus, Wien (2014) und eine Atelierförderung des Bonner Kunstvereins (2009 – 2014).

hannahschneider.com

Öffnungszeiten

Montag10–18 Uhr
Dienstag10–18 Uhr
Mittwochgeschlossen
Donnerstag10–18 Uhr
Freitag10–18 Uhr
  
Samstag10–18 Uhr
Sonntag10–18 Uhr
Feiertage10–18 Uhr

Hausticket

12 Euro | erm. 9 Euro

Das Ticket ermöglicht den Besuch des gesamten
Museums mit allen Ausstellungsbereichen.

Ticket Dauerausstellung

7 Euro | erm. 5 Euro

Das Ticket ermöglicht den Besuch der Sammlungspräsentationen inkl. der Kabinettausstellungen „Hannah Schneider – Dancing in a Curtain“ und „Ornament und Skulptur. Neue Arbeiten von Dorothea Prühl“.

Online Ticket

Im Ticketshop der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt können Sie Ihre Eintrittskarten bequem im Vorfeld erwerben:

Gruppenpreise und Ermäßigungen

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Für Gruppen ab 10 Personen (Preis p. P.) und zur „Blauen Stunde" (ab 17 Uhr) gelten die ermäßigten Eintrittspreise.

Besucheradresse

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)

Barrierefreiheit

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) ist barrierefrei zugänglich. Mittels Fahrstuhl und Treppenlift sind alle Ausstellungsräume sowie die Garderoben- und Toilettenbereiche für Personen mit körperlichen Einschränkungen barrierefrei zu erreichen. An der Museumskasse steht ein Rollstuhl zur Ausleihe zur Verfügung.

Parken

Parkplatz Friedemann-Bach-Platz
73 Parkplätze direkt vor dem Museum, kostenpflichtig

Weitere Parkmöglichkeiten in der InnenstadtKarte mit Parkmöglichkeiten in der Innenstadt

Reisebusse

Parkplatz Friedemann-Bach-Platz
zwei Stellplätze für Reisebusse direkt vor dem Museum

Karte mit Parkmöglichkeiten in der Innenstadt

Nah-und Fernverkehr

Sie erreichen uns über den Hauptbahnhof Halle mit den Zügen des Nah- und Fernverkehrs. Die Stadt Halle (Saale) ist u. a. durch die neue ICE-Strecke Berlin–München und die S-Bahn Mitteldeutschland bestens angebunden. Vom Hbf bringt Sie die Tram-Linie 7 (Richtung Kröllwitz) direkt bis zur Haltestelle Moritzburgring, von hier sind es nur wenige Schritte bis zum Eingang des Kunstmuseums.

Hannah Schneider –
Dancing in a Curtain

Präsentation des Gustav-Weidanz-
Preises für Plastik 2019

09.04.2019–21.06.2019

Gustav-Weidanz-Preis

Der Gustav-Weidanz-Preis wird seit 1975 von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle verliehen. Die dazugehörige Ausstellung wird durch das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) ermöglicht.