alle Veranstaltungen anzeigen

Ins Exil getrieben. Zum Schicksal von Marguerite Friedländer-Wildenhain, einer international bedeutenden jüdischen Keramikerin

Bilder

Wann?

18:30 Uhr

Wo?

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)
barrierefreier Zugang

Beschreibung

Gespräch mit Prof. Hubert Kittel (Professor für Produktdesign, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle), Ulf Dräger (Kustos der Sammlung Kunsthandwerk & Design und des Landesmünzkabinetts Sachsen-Anhalt) ) und Anna Wessel (Sprechwissenschaftlerin Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Anlässlich des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ kommen Professor Hubert Kittel und Ulf Dräger ins Gespräch über die Keramikerin Marguerite Friedländer. Das Gespräch begleiten Selbstzeugnisse Friedländers, gelesen von Anna Wessel. Erfahren Sie mehr über die beeindruckende Biografie der Künstlerin, ihr Leben und Wirken in Halle bis 1933, die Emigration in die Niederlande und USA sowie ihre künstlerische Entwicklung im Exil.

KOSTEN

5 Euro | ermäßigt 3 Euro | Freier Eintritt für Mitglieder der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)

TICKETS AUSVERKAUFT

Die Ticketzahl ist auf 35 Personen begrenzt. Die Tickets zu dieser Veranstaltung sind ausverkauft.

WICHTIGE HINWEISE

  • Für den Besuch der Führung benötigen Sie keinen negativen Corona-Testnachweis.

  • Die Veranstaltung findet im MoritzKunstCafé im Innenhof der Moritzburg statt. Im Café ist das Tragen einer medi­zi­ni­schen Mund-Na­sen-­Mas­ke bzw. einer Schutz­mas­ke der Klas­si­fi­zie­rung FFP2 oder gleich­wertig vorgeschrieben. Der Mundschutz kann am Platz abgenommen werden.

  • Bitte halten Sie mind. 1,5 m Abstand zu anderen Personen und beachten Sie unsere allgemeinen Hygiene- und Schutzmaßnahmen (Link siehe unten).

Veranstalter

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle Saale
Tel: +49 345 21259-73
Fax: +49 345 20299-90

Merkzettel

Merkzettel drucken