alle Veranstaltungen anzeigen

Pose und Figur. Zu Mode, Geschlecht und Identität

Wann?

17:00 - 20:30 Uhr

Wo?

Felicitas-von-Selmenitz-Haus
Puschkinstraße 27
06108 Halle (Saale)

Beschreibung

„Mit der Kleidung transformieren wir unseren Körper in eine sozial bedeutsame Haltung“

Zur Kulturgeschichte der Kleidung

Mode ist ein sozio-kulturelles Phänomen, sie gestaltet mit der Kleidung unseren Körper. Kleidung dient nicht allein der Bedeckung unserer Blöße. Kleidung sagt etwas aus über unsere Werte und unsere Moral, politische Haltung und kulturelle Zuordnung. Kleidung versteckt und zeigt – sie sagt, wie wir gesehen werden wollen.

Historisch betrachtet haben Kleidung und Mode schon immer, neutral gesagt, die strukturelle Ordnung eine Gesellschaft gespiegelt. Sie fungieren als symbolische und kulturelle Bedeutungsträger und dienen als orientierende und ästhetische Ausdrucksmittel.

Kleiderordnungen und Modeformen der westeuropäischen Kultur vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert formulierten Kleidungscodes, die standes- und schichtenspezifisch den Körper definierten und den Personen ihren sozialen Ort zuwiesen.

Für Kleidung und Mode als Phänomen der westlichen Welt lässt sich eine Nachhaltigkeit und Wirksamkeit langwieriger kultureller Prozesse konstatieren, welche mit verhärteten geschlechtsspezifischen politischen Bildern in Verbindung stehen. So lässt sich ab dem Ende des 12. Jahrhunderts zum ersten Mal eine klare und damit dauerhafte Trennung im Zuschnitt der Kleidung für Mann und Frau beobachten, die bis zum 20. Jahrhundert anhält.

Im Zusammenhang mit der Karl-Lagerfeld-Ausstellung wollen wir diese Phänomene auch für die Gegenwart betrachten.

Darüber hinaus, quasi als Zugewinn zur Beschäftigung mit diesen Prozessen, ermöglicht die Kenntnis von Kleidung und Mode durch die Jahrhunderte auch einen guten Zugang zur zeitlich-stilistischen Datierung von bildender Kunst.

Eine Veranstaltung des Kunstmuseums Moritzburg, des Dornrosa e.V. und der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

ORT

Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27, 06108 Halle (Saale)

REFERENTIN

Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Halle (Saale)

KOSTEN

15 Euro, inklusive Pause für einen Abendimbiss

ANMELDUNG

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis 11. September 2020 unter Angabe Ihrer Anschrift, Telefonnummer und E-Mail bei der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt (eeb):

Puschkinstraße 27, 06108 Halle/Saale
T: +49 345 6 81 60 38 (Anrufbeantworter)
oder E-Mail: heike.witzel@ekmd.de

Veranstalter

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle Saale
Tel: +49 345 21259-73
Fax: +49 345 20299-90

Merkzettel

Merkzettel drucken