Wege zur Burg der Moderne

1905: Die Reinhold-Steckner-Stiftung

Die erste Sammlungspräsentation des Forschungs- und Ausstellungsprojektes STIFTER & SCHENKER widmete sich im Winter 2017/18 unter dem Titel „1905: Die Reinhold-Steckner-Stiftung“ einer der wirksamsten Einzelstiftungen für das Museum. Während mit der einen Hälfte der 1905 durch die Familie des erfolgreichen Bankhauses Steckner gestifteten 100.000 Mark der Ausbau der Moritzburg als Kunstmuseum vorangetrieben wurde, konnten bis 1911 mit der anderen Hälfte 19 Gemälde und drei Plastiken für die Sammlung erworben werden. Darunter befanden sich Werke so bedeutender Künstler wie Max Liebermann, Max Klinger oder Max Slevogt.

 

In der Vorbereitung des vermeintlich gut vorerforschten überschaubaren Konvoluts traten sehr schnell die Wissens- und Dokumentationslücken zu einzelnen Sammlungsobjekten zutage. Es bedurfte teils aufwendiger Recherchen in den halleschen Bibliotheken und Archiven, um die Provenienz und Erwerbsgeschichte aller Werke dokumentieren zu können. Im Ergebnis liegt mit der Ausstellungspublikationein erstes vollständiges Verzeichnis dieses Konvoluts vor, mit dem Max Sauerlandt als erster Direktor zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Sammlungen des Museums gezielt erweitern und die Grundlagen für dessen Entwicklung zu einem der führenden Museen für die Kunst der Moderne in Deutschland legen konnte.

 

Publikation zur Ausstellung

Wege zur Burg der Moderne. 1905: Die Reinhold-Steckner-Stiftung

Die Stifter & Schenker des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale), Band 1

Hrsg. Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e.V. und Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

zur gleichnamigen Ausstellung: 12.11.2017–28.01.2018

84 Seiten | 41 Abb.
Halle (Saale) : Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), 2017
ISBN: 978-3-86105-150-3
7,90 Euro

Ermöglicht wurde und wird das Gesamtprojekt ganz wesentlich durch eine Stifterin – unser Dank gilt Frau Dr. Hanna Leistner für die maßgebliche finanzielle Unterstützung der Arbeit des Fördervereins und damit des Museums.

Forschungsprojekt STIFTER & SCHENKER

Das Stiften und Schenken hat eine große Tradition im musealen Kontext. Seit 2011 erforschen junge Kunsthistoriker im Auftrag der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e. V. diesen außerordentlich wichtigen Aspekt der Museumsgeschichte.

Eine mehrteilige Ausstellungs- und Publikationsreihe, initiiert von den Freunden und Förderern des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e. V., wird in den kommenden Jahren die wichtigsten Schenkungen und ihre Stifter in der mehr als 130-jährigen Geschichte des Museums vorstellen. Potential und Vielfalt bürgerlichen Engagements sollen auf diese Weise sichtbar werden.

Forschungsprojekt STIFTER & SCHENKER

Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg
Halle (Saale) e. V.